Projekte

Die Toten vom Maidan – Aufruf zur Spendenaktion für die Hinterbliebenen!

Die Welt hat die Bilder vom Maidan in Kiew gesehen, als am blutigen Donnerstag, dem 20. Februar Scharfschützen des Regimes Janukowytsch die Aktivisten gezielt durch Kopf- und Herzschüsse hingerichtet haben. Der jüngste der Getöteten war 17, der Älteste 73 Jahre alt. Über 1.500 Verletzte, darunter viele Schwerverletzte und bisher sind 300 Menschen als vermisst gemeldet. Es waren keine Extremisten; diese und viele andere Menschen haben drei Monate lang auf dem Maidan für europäische demokratische Menschenrechte gekämpft und gegen das korrupte Regime des Präsidenten.

Unsere Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V. hat entschieden, den hinterbliebenen Angehörigen der auf dem Maidan Getöteten schnelle und direkte Hilfe zu leisten. Wir wollen ausgewählten Familien mit mehreren, minderjährigen Kindern, deren Ernährer getötet wurden, die gesammelten Geldspenden persönlich und direkt zukommen lassen.

Das Geld wird in vertrauenswürdige Hände übergeben, damit ist die Weitergabe an die hinterbliebenen Familien mit minderjährigen Kindern sichergestellt. Die persönliche Übergabe der finanziellen Hilfe wird auf Video dokumentiert und uns zur Verfügung gestellt.

Spendenkonto – Verwendungszweck „Spende Hinterbliebene vom Maidan“
Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar e.V.
Volksbank Kurpfalz H+G Bank Heidelberg
IBAN: DE81 6729 0100 0061 192204
BIC: GENODE61HD3

Für Ihre großzügige Hilfe und Unterstützung danke ich Ihnen im Namen der betroffenen Familien.
Maria Melnik
Vorsitzende

PS: Auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenquittung. Bitte auf Überweisung vermerken.